Vortrag zum Thema Gesundheit

 

Förderung unserer Selbstheilungskräfte durch energetische Gesundheitsmittel / Lavylites

 

Vom Verlauf einer Psychotherapie erhoffen sich Klienten oft auch eine Befreiung von psychosomatischen Symptomen – oder sie fragen nach wirksamen Mitteln, die nicht pharmazeutischer, sondern energetischer Art sind, um eine Besserung bei diversen körperlichen Leiden zu erreichen. Da ich die Homöopathie nur zur Unterstützung von psychischen Prozessen verabreiche, ist von daher keine rasche Wirkung für akute Symptome zu erwarten.

   Aus diesem Grund spreche ich im folgenden Vortrag – und den späteren Ausführungen – von den neuartigen Lavylites-Mitteln, die vielfach anwendbar sind. Im Verlauf der letzten drei Jahre habe ich - und eine Reihe von Klienten - mit den Produkten von Lavylites sehr positive Erfahrungen gemacht.

 

   Im Vortrag werde ich zunächst über das Potential unserer Selbstheilungskräfte und dann über diese neu entwickelten Mittel zur Förderung der Gesundheit sprechen.

Die Kräfte von Psyche und Geist wirken ebenso wie bestimmte Essenzen und Schwingungen aus Naturstoffen auf die Vitalität und Regeneration unserer Körperzellen. So schreibt der Zellbiologe Bruce Lipton in dem Buch ‚Intelligente Zellen‘: „Erstaunliche Erkenntnisse über die biochemische Funktion unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede unserer Zellen hineinwirkt … und Energie die Materie deutlich effizienter beeinflusst als Chemikalien.

 

      Nach einer Betrachtung über die Bedeutung von Energien und die Wirkungen von Homöopathie spreche ich über diese neuartige Entwicklung auf dem Gebiet der nanotechnologischen Informationsmedizin:  In zwanzigjähriger Forschung ist es einem ungarischen Medizinwissenschaftler mit seinem Forschungsteam gelungen, Essenzen mit feinstofflicher hochwirksamer Energie zu entwickeln, die aus einer Vielzahl von besonderen Heilpflanzen, Mineralien, Heilkristallen und kolloidalen Edelmetallen wie Gold und Silber extrahiert sind: die Lavylites-Mittel.  In ultrafeiner Schwingung werden dabei Energien – über flüssige Träger-Essenzen als Spray oder Öle - in das Zellinnere übertragen.  Wichtige Funktionen innerhalb der Zellen wie Zellstoffwechsel und Regeneration werden dadurch auf heilsame Weise angeregt mit nachhaltiger Wirkung auf den Gesamtorganismus. Auch das Hormonsystems und der schmerzlindernde Mechanismus des Körpers werden stimuliert.

     Es geht an diesem Abend also um die Wirkungen von Energien, um unsere Gesundheit und um eine Vorstellung der Lavylites-Produkte, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Wirksamkeit bereits eine große Verbreitung in ganz Europa gefunden haben.  

      TERMIN:  7. 06. 2018 um 19.30

in München-Schwabing,  Jakob-Klar-Str.4, Rgb. ‚Praxisgemeinschaft‘,  € 10,-

 


-  Wer an Produkten von Lavylites interessiert ist, könnte mich tel. kontaktieren. Oder er bestellt sie selbständig über eine Registration -  mittels meiner Sponsor-ID-Nr.  214977  -

direkt im Internet-Webshop von Lavylites.com


 

Wer sich nicht in einem Vortrag, sondern in einem Text über diese neuartigen Mittel informieren will, findet im Folgenden eine Beschreibung der Lavylites– Essenzen.

- Da es sich dabei um ein neuartiges und ungewöhnliches Mittel handelt, ist die Beschreibung bewusst ausführlich gehalten. Und weil ich in drei Jahren gute Erfahrungen damit gemacht habe, bin ich nebenbei auch als Sponsor für diese Mittel registriert.

 

 Die hocheffizienten Essenzen der Firma Lavylites

sind seit Januar 2015 als ein neuartiges energetisch wirkendes Mittel zur Vitalisierung der Selbstheilungskräfte und Zellaktivität auf dem deutschen Gesundheitsmarkt.

   Dank der zwanzigjährigen Forschung des ungarischen Medizinforschers Tibor Jakabovics ist eine erhöhte Energieübertragung in die Körperzellen möglich geworden, und diese Erfindung führte zur Produktion einer Reihe von zellstimulierenden Mitteln: den Lavylites-Essenzen, die in ihrer Wirkungsweise erstaunlich und bisher unvergleichlich sind.

 Von Ungarn ausgehend sind sie inzwischen in ganz Europa auf dem Markt, wo sie sich überraschend schnell verbreiten.

   Die Erfindung des international renommierten Wissenschaftlers beruht auf einem erzielten Fortschritt in der Informationstechnologie. Außerdem entwickelte Jakabovics eine neuartige Extraktionstechnik, mittels derer sich feinstoffliche Schwingungs-kräfte aus einer Vielzahl von gezielt ausgesuchten Heilpflanzen, Mineralien, Heilkristallen und kolloidalen Edelmetallen extrahieren lassen, die dann konzentriert an ein flüssiges Medium (in Form von Sprays oder Emulsionen) gebunden werden.

   Ein Problem bei Mitteln zur gesundheitlichen Förderung besteht allgemein darin, dass die Zellmembran für eine ‚heilsame Information‘ zu undurchlässig ist. Mit seiner Erfindung gelang es Jakabovics, dieses Problem zu lösen, indem er einen Fortschritt in der Informationstechnologie erzielte. Es gelang ihm, eine ultra-feine Schwingung zu realisieren, die imstande ist, auf Molekularebene ins Innere der Zelle zu gelangen und dabei ihr ‚Innenleben‘ (auch die DNA) zu aktivieren. Lavylites-Produkte wirken also nicht auf materieller (bzw. chemischer Basis), sondern rein energetisch – dies aber in einer besonders effizienten Weise.

  Wie man so etwas zustande bringt, ist das Geheimnis des Forschungsteams um Jakabovics, der sein Patent entsprechend hütet. (Auf die Angebote der Gesundheitsindustrie, die ihm für seine fünf Jahre lang im medizinischen Bereich getestete Erfindung eine sehr hohe Summe offerierte, ist er aus nachvollziehbaren Gründen nicht eingegangen).

 

   Noch einmal: Wie erklärt sich die rasche zellregenerierende Wirkungsweise der Lavylites-Essenzen (die durch Sprays oder durch Emulsionen und Öle auf die Haut oder bestimmte Partien des Körpers aufgetragen werden).

   ► Die Wirkung besteht aus feinstofflichen Energien, die aus einer großen Auswahl von besonderen Heilkräutern, Mineralien, Kristallen, kolloidalen Edelmetallen (wie Gold oder Silber) extrahiert werden und (über einen flüssigen Überträger) mittels ultra-feiner Schwingung in das genetische ‚Innenleben‘ der Zelle dringen. (In 8 bis 30 Sekunden dringt die Schwingung durch Haut und Bindegewebe bis auf die Ebene der Knochen). Die Zelle ist intelligent und ‚antwortet‘ auf die stimulierende Kraft, indem sie sich aktiver und intensiver regeneriert. So stärken, beleben und harmonisieren die Mittel die natürliche Zellaktivität. Wichtige Funktionen innerhalb der Zelle wie Zellstoffwechsel, Regeneration und Reproduktion werden dadurch maßgeblich unterstützt mit nachhaltiger Wirkung auf den Gesamtorganismus. Im Gehirn kommt es zur Stimulation des Hormonsystems, das wiederum den Selbstheilungs- und schmerzlindernden Mechanismus des Körpers reguliert.

 

Die Basiskomponenten der Lavylites-Produkte sind organische und mineralische Rohstoffe (wie sie ähnlich in der Homöopathie, der Spagyrik, bei den Schüssler-Salzen etc. Verwendung finden). Aufgrund der hochfeinen Schwingungsfrequenz wirken diese Essenzen aber unmittelbar und müssen nicht – wie z.B. Nahrungsergänzungsmittel – einen Umweg über den Verdauungsprozess oder die Bluttransportation antreten, bei dem oft nur wenig von der Wirkung am eigentlichen Ziel ankommt.

 

   Diese neuartigen feinstofflichen Mittel müsste man zum Feld der alternativen Methoden und energetischen Wirkstoffe zählen, deren Palette breit gefächert ist. Dazu gehören die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), die Klassische Homöopathie, die Phytotherapie und auch die ‚Energie-Medizin‘, wie sie durch die Bioresonanz- oder Biofeedback-Therapie vertreten ist.   Die neuartige technologische Erfindung von Jakabovics bedeutet einen großen Fortschritt und unterscheidet sich in der außergewöhnlichen Wirksamkeit von allem bisher Bekannten.

 

  Eine Bemerkung zur Zulassung auf dem Markt: Die Lavylites-Produkte sind auf ihre Verträglichkeit staatlich geprüft, also auch bei übertriebener Verwendung unbedenklich. Sie dürfen jedoch nur als ‚kosmetische Mittel‘ offeriert werden und sind als solche in der gesamten EU ‚zugelassen‘. Das bedeutet, sie haben keinen Anspruch auf eine ‚Heilaussage‘ und dürfen nicht als medizinische ‚Heilmittel‘ deklariert werden (wie es auch für die Mittel der Homöopathie etc. gilt).

 

Eigentlich versteht sich dies von selber, denn sie sind als regenerierende und zell-stimulierende Mittel zu betrachten und nicht als ‚medizinische Mittel‘, die gegen bestimmte Symptome gerichtet sind. Da sie überall auf der Zellebene wirken, sind die positiven Wirkungen im gesamten Organismus zu beobachten.

 

     Hätte Jakabovics die Absicht gehabt, eben diese (in mehrjähriger medizinischer Anwendung in Ungarn erprobten) vitalisierenden und regenerierenden Wirkungen durch staatlich normierte Zulassungsverfahren als spezifische ‚Heilmittel‘ prüfen und anerkennen zu lassen, hätte er vor einem schier undurchführbaren Unternehmen gestanden. Es gibt schließlich Hunderte von Erkrankungen mit ihren spezifischen Symptomen! Und die Lavylites-Mittel sind auch nicht als Gegenmittel gegen definierbare Symptome oder Erkrankungen gedacht, sondern als Mittel für die Aktivierung der Zellvitalität und damit unserer Selbstheilungskraft.

 

   Die gewöhnlich gestellte Frage nach den ‚Heilwirkungen‘ ist hierbei eigentlich unsinnig – denn diese Frage übersieht die spezifische Wirkungsweise: Eine Regeneration, Belebung, Stärkung und Harmonisierung der Körper- und Nervenzellen kann naturgemäß ‚heilsam‘ wirken, aber inwieweit diese auch auf verlässliche Weise bestimmte Symptome und ihre oft komplexen Ursachen kurieren, wird sich jeweils herausstellen.

 

   „Medicus curat, natura sanat“, lautet eine alte Formel. Sie spricht von der Erkenntnis, dass Medikamente oder medizinische Anwendungen Krankheitserscheinungen zum Verschwinden bringen können – doch für die eigentliche ‚Heilung‘ (d. h. für die Regeneration zu einem ‚gesunden‘ Organismus) ist in letzter Konsequenz unsere eigene Natur zuständig – und da sind wir wieder bei unserer Lebensenergie, bei der Vitalität der Zellen und unseren Selbstheilungskräften.

 

   Wer die Stabilisierung von Gesundheit vornehmlich von Produkten der Chemie erwartet, wird überrascht sein, dass spezifische energetische Schwingungen häufig geeigneter sein können. In dieser Hinsicht ist ein Fazit erhellend, das Bruce Lipton, ein führender Zellbiologe aus den USA, in seinem Buch „Intelligente Zellen“ aufführt: „Erstaunliche Erkenntnisse über die biochemische Funktion unseres Körpers zeigen, .... dass Energie die Materie deutlich effizienter beeinflusst als Chemikalien.“

 

   Die vielfältigen Wirkungen der Lavylites-Essenzen sind im gesamten Organismus zu beobachten, denn die energetischen Essenzen verteilen sich im Körper. Wie man den Erfahrungsberichten entnehmen kann, sind die hautspezifischen und ‚kosmetischen‘ Resultate besonders deutlich: Der Teint glättet sich, und Gesichtsfalten erfahren eine wesentliche Reduzierung. (Auch hier zeigt sich die regenerierende und ‚zellverjüngende‘ Wirkung von Lavylites, die von den handelsüblichen kosmetischen Salben und Feuchtigkeits-Cremes nicht erreicht wird.)

  Als frappierend wird die schnelle Schmerzlinderung erlebt. Bei Entzündungen, Wunden, Verbrennungen, Prellungen, Schwellungen und vielen weiteren Beschwerden wird von beschleunigter Rückbildung berichtet.   

   Haare werden (mit dem Lavyl-Hair) weicher, voller und glänzender. Eine Schuppenbildung verschwindet allmählich. Ein Haarausfall wird gestoppt und der Haarwuchs wieder gefördert.

  Ekzeme und Warzen bilden sich zurück. Lippenherpes kann, wenn man rechtzeitig ‚sprayt‘, sofort gestoppt werden. Ein Sonnenbrand regeneriert in überraschend kurzer Zeit. Der Juckreiz von Insektenstichen (wie Mücken) verschwindet innerhalb einer Stunde. Auch komplexere Wirkungen wurden von Anwendern beobachtet: z.B. bildeten sich Allergien wie Heuschnupfen oder eine Neurodermitis nach mehrfacher Anwendung zurück, ebenso die Gesichtsakne. Hautpilze treten den Rückzug an.  Hervorzuheben sind auch Erfahrungen, dass sich ein entzündetes Zahnfleisch in relativ kurzer Zeit wieder normalisiert. (Das Lavyl 32 ist ideal zur Vorbeugung gegen Karies und Zahnfleisch-Schwund.)

    Das Spray-Mittel (Lavyl Auricum Sensitive) hat auch auf Erkältungen oder grippale Infekte eine positive Wirkung. Ebenso hat es sich für eine vorbeugende Vitalisierung des Organismus und als Anti-Aging-Mittel bewährt. 

 

Die Sprays sprüht man auf die Haut, auf die Wirbelsäule oder gezielt auf die problematischen Körperpartien – oder man trinkt die im Wasserglas verdünnte Essenz. Auch die Emulsionen und Öle werden rasch von der Haut absorbiert und über die Lymphe und das Blut weitergeleitet. Die Wirkung der Essenzen verteilt sich im ganzen Körper. 

-  Auch bei Haustieren wirken die Mittel in entsprechender Weise.

 

Zu den Erfahrungsberichten:

 

Individuelle Erfahrungsberichte gibt es zu Hunderten – sie sind grundsätzlich zu begrüßen. Sie sprechen von überraschend positiven, oft verblüffenden Wirkungen: Sehr viele unterschiedliche gesundheitliche Mängel (oder starke Verspannungen) erfuhren durch die Anwendung eine deutlich positive Veränderung in relativ kurzer Zeit. (In Ungarn wurden sie in fünfjähriger Praxis auch in Kliniken  erprobt.) Die Erfahrungsberichte beruhen auf der Eigeninitiative verschiedener Anwender, wurden von Sponsoren gesammelt und ermöglichen einen Überblick über das breite Wirkungsspektrum. Sie sind aber nicht als medizinische Aussagen zu betrachten. Im Anhang sind sie aufgeführt und lesenswert.

 

    Auch wenn diese individuellen Berichte sehr beeindruckend sind, können sie nur eine gewisse ‚Orientierung‘ geben. Sie sind oft in einer saloppen Sprache gehalten, die das Wirkungsphänomen dieser Produkte kaum begreiflich machen. Man sollte auch bedenken, dass diese Essenzen von Fall zu Fall unterschiedlich wirkungsvoll sein können – nicht immer wird sich ein so rascher positiver Effekt einstellen, wie es in vielen dieser Berichte beschrieben ist. (So müsste bei psychosomatisch begründeten Symptomen natürlich auch die seelische Ursache gelöst werden.)

 

   Außerdem ist zu beachten, dass diese Mittel nicht die Behandlung durch Ärzte oder andere Heilkundige ersetzen können und dürfen!

   Sie gelten nicht als Heilmittel, sondern sind gewissermaßen ‚kosmetische Produkte‘ mit überraschenden Neben-wirkungen. Im Sinne der Förderung von Selbstheilungskräften können sie den Beginn von Heilungsprozessen fördern – und dies in beeindruckender Weise!

   Aus gesetzlichen Gründen darf man bei den Lavylites-Mitteln also nicht von ‚Heilwirkungen‘ sprechen. Dennoch sind individuelle Erfahrungsberichte erlaubt. Es sind gerade die darin dokumentierten, manchmal verblüffenden Wirkungen, die zu der raschen Verbreitung der Mittel geführt haben. Aufgrund ihres breiten Wirkungsspektrums könnten die Lavylites-Produkte zu Standardmitteln in der Hausapotheke von heute werden.

     In meiner Praxis verabreiche ich bisher homöopathische Mittel, die ebenfalls rein energetisch wirken und den psychischen ‚Energiekörper‘ harmonisieren können. Die Lavylites-Mittel dagegen wirken unmittelbar auf den Zellkörper und damit auf eine körperliche Regeneration, können aber auch auf die psychische Verfassung belebend wirken.

- Eine Liste über diverse Erfahrungsberichte kann ich zuschicken - oder man greift auf das Video von Patrick Faber (s.u.) zurück.

 

___________________________________________________________________________

               

 Vertrieb und Kauf der Lavylites-Produkte

 

Die Lavylites-Produkte sind nicht im üblichen Handel erhältlich. Das Vertriebssystem entspricht einem Empfehlungsmarketing (Direktvertrieb). Man erwirbt die Produkte in der Regel über eine Bestellung im Internet (mit einer dazu erforderlichen ID-Nr.) Es ist aber auch ein direkter Kauf der Produkte von einem Vertriebspartner möglich.

Der Vorteil einer Online-Bestellung per Internet liegt darin, dass man die Produkte dabei zu einem sog. ‚Großhandelspreis‘ erhält und (etwa 25 Prozent) günstiger als bei einem Direkt-Kauf über einen Vertriebspartner. (Der profitiert als Vermittler auch von einem Online-Kauf.)

 

►   Für die Bestellung übers Internet benötigt man vorab eine eigene ID-Nr., die man auf eine simple Weise durch eine ‚Registration‘ im Internet erhält, welche  man selbständig vornehmen kann:  Dazu ruft man zunächst in der Suchleiste die Website der Firma auf:  Lavylites.com  (und nur die – nicht die mit ‚erweiterter‘ Namensgebung aufgeführten ‚Anbieter‘, die für den Online-Handel nicht autorisiert sind). Dann klickt man die Rubrik ‚Registration‘ an, worauf ein Kasten für die Eingabe der nötigen Daten erscheint.

Dabei gibt man die eigene e-mail-Adresse an, über die man umgehend von der Fa. Lavylites eine eigene ID-Nummer für alle künftigen Bestellungen erhält.  Unter ‚Sponsor ID‘ würde man meine  Sponsor-ID-Nr.:  214977 eingeben.

 

   Wer persönlich über die Anmeldung oder die Produktauswahl beraten werden möchte, könnte mich als Sponsor (Vertriebspartner) kontaktieren. Für Informationen bin ich telef. zu erreichen: Jörg C. Zimmer – TEL. 08806 – 956419 - oder über e-mail: joerg.c.zimmer@t-online.de

 Die Rolle der Vertriebspartner besteht in der Information und der Vermittlung einer ID-Nummer für Internet-Käufer.

     Als registrierter Internet-Käufer von Lavylites-Produkten geht man keinerlei Verpflichtungen ein (nicht mal die zu einem Ersteinkauf). Werbende Zuschriften werden von dem Unternehmen nicht versandt.  Am besten erfährt man die Wirkung der Mittel übers Ausprobieren.

 

Bestellen der Lavylites-Produkte im Internet:

Zunächst ruft man die Website von Lavylites.com auf.

Dann gibt man die erhaltene persönliche ID-Nr. (+ Passwort) ein und klickt nun auf den Webshop, in dem die einzelnen Produkte aufgeführt sind. Hier trifft man seine Auswahl (meistens wird es das ‚Standard-Spray‘ Lavyl Auricum oder das Sensitive sein). Darauf erscheint die Auswahl im „Warenkorb“, den man darauf anklickt. Jetzt überprüft man seine „Versand-Adresse“, wählt die „Zahlungsart“ (für die Vorausüberweisung) und klickt schließlich ganz unten auf Bestellen“.

 Per E-Mail erhält man dann umgehend die Bestell-Nr., die man neben seiner ID-Nr. in der Banküberweisung unter Verwendungszweck eingibt.

- Die Zustellung an die Haustür unternimmt ein Paketdienst / DPD. -

    Die Produkte und die Preise der verschiedenen Mittel sind im ‚Webshop‘ von Lavylites.com aufgeführt. Dort kostet das (ergiebige) ‚Standart-Mittel‘ Lavyl-Auricum-Sensitive als 50 ml-Flasche € 31,-  und 150 ml € 73,80

(Aus den oben genannten Gründen findet man im offiziellen 'Webshop' von Lavylites stets nur eine Erklärung der Mittel zur 'kosmetischen Anwendung'.)

 

Das eigentliche Wirkungsprinzip ist in allen Sprays zu 80 Prozent dasselbe.

Daher ist man mit einem Spray in der Regel gut beraten. - Für bestimmte Anwendungen, z. B. bei den Mitteln für spezielle Kosmetik, den Zahnbereich (Lavyl 32), das Haar-Shampoo (Lavyl Hair für € 21,5o), die Zäpfchen (Lavyl Allin / Körperbutter), den Entgiftungssaft (Haevyl) sind spezielle Zusätze integriert. 

   Obwohl Lavylites inzwischen 18 verschiedene Produkte in seinem Webshop anbietet, ist man mit den drei Standard-Sprays für die meisten Anwendungen (auch kosmetischer Art) gut bedient:

   - Lavyl Auricum –  ein Universal-Spray, den man auf den Körper aufsprüht, wo er in 8 – 30 Sekunden durch Haut und Gewebe bis auf die Ebene des Skeletts dringt. Dieser Spray enthält Alkohol, der bewirkt, dass die Essenz an einer ‚Problemzone‘ konzentriert bleibt und sich weniger weit verteilt  (doch Alkohol bewirkt an Wundstellen ein gewisses Brennen).

 Lavyl Auricum Sensitive: ist das gleiche wie oben, aber ohne die Beimischung von Alkohol. Es ist daher auch für empfindliche Körperregionen geeignet und verteilt sich mehr im gesamten Organismus.

  - Lavyl 32 auch dieser Spray ist zu 80 Prozent mit den anderen identisch, enthält aber zusätzlich Wirkstoffe, die sich besonders günstig auf Entzündungen (vor allem im Zahn- und Mundbereich) auswirken. 

Es empfiehlt sich, alle Sprays vor der Anwendung kurz zu schütteln, wodurch die Flüssigkeits-cluster beweglicher werden. - Die Mindesthaltbarkeit der Mittel beträgt zwei Jahre (das aufgedruckte Datum betrifft das Herstellungsdatum).

 

Zum Erscheinungsbild  von  Lavylites  im Internet:

 

Da Lavylites keine Werbung und keinen ‚Internetauftritt‘ betreibt, gibt es auch keine offizielle Präsentation!  Weil es nur für den ‚kosmetischen‘ Markt ‚zugelassen‘ ist, wäre der Firma eine Publikation von ‚Heilaussagen‘ auch nicht möglich. Alle im Web anzutreffenden Präsentationen stammen von individuellen Vertriebspartnern. Das Lavylites-Unternehmen hat seinen zentralen Sitz in Budapest (was sich hier und da auch in der fehlerhaften deutschen Grammatik auf der Website zeigt).

 

    Die Firma hat keinen Einfluss auf die im Internet verbreiteten Präsentationen. Dort tauchen – wie nicht anders zu erwarten – auch einige vollmundige Vertriebspartner auf, die die Lavylites-Essenzen z.B. als eine „Jahrhundert-Erfindung“ und als „Wunder aus Ungarn“ anpreisen. Ein Direktvertrieb wie dieser sollte eigentlich ohne eine auftrumpfende Werbung auskommen. Doch solche neuartigen Produkte mit einer so großen Nachfrage wie die von Lavylites ziehen auch einige ‚dynamische Marketing-Propheten‘ an, die man auf diesem Sektor gar nicht erwarten würde. Hier treffen zwei grundverschiedene ‚Welten‘ aufeinander: auf der einen Seite ein Medizinwissenschaftler mit bescheidenem Auftreten, der mit seinen Mitarbeitern in einem Spezial-Labor 20 Jahre seines Forscherlebens der Entwicklung dieser Mittel gewidmet hat – und auf der anderen Seite auch etliche vom kommerziellen Anreiz beflügelte Marketing-Enthusiasten, deren Auftritt im Internet aufdringlich geschwätzige Züge annehmen kann. - Ich kann nur davon abraten, in dem üblichen Internet-Sammelsurium nach brauchbaren Informationen zu suchen. Ein Direktvertrieb hat leider einen blühenden Dilettantismus zur Folge, in dem jeder sich zu Wort melden kann.

 

Eine brauchbare Informations-Quelle

ist ein Video des österreichischen Vertriebspartners Patrick Faber: Dieses Youtube-Video befasst sich in Form einer ‚Geschäftspräsentation‘ zunächst mit einer Darstellung der wissenschaftlichen Grundlagen, darauf werden einzelne Basisprodukte von Lavylites besprochen, verbunden mit Erfahrungsberichten und schließlich auch den Geschäftsmöglichkeiten.  Hierzu gibt man bei Google den folgenden Namen ein:  Patrick Faber Lavylites.

 

    -  Wer sich mit der wissenschaftlichen Erforschung unserer Körperzellen eingehender befassen möchte, dem sei ein hochinteressantes Buch eines amerikanischen Zellbiologen und Mediziners empfohlen:

 Bruce Lipton „Intelligente Zellen - Wie Erfahrungen unsere Gene steuern“  im Koha-Verlag.

  ( Hier ein Zitat daraus: „Erstaunliche Erkenntnisse über die biochemische Funktion unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede unserer Zellen hineinwirkt … und dass Energie die Materie deutlich effizienter beeinflusst als Chemikalien.“ )