Vorträge zum Thema Gesundheit

 

 

 

Abend-Vortrag :

 

Förderung unserer Selbstheilungskräfte durch energetische Gesundheitsmittel

 

 

Vorbemerkung zu diesem Thema und den Lavylites-Mitteln:

Vom Verlauf einer Psychotherapie erhoffen sich Klienten oft  auch eine Befreiung von psychosomatischen Symptomen – oder sie fragen nach wirksamen Mitteln, die nicht pharmazeutischer, sondern energetischer Art sind, um eine Besserung bei diversen körperlichen Leiden zu erreichen. Da ich die Homöopathie nur zur Unterstützung von psychischen Prozessen verabreiche, ist von daher keine rasche Wirkung zu erwarten.

   Aus diesem Grund spreche ich im folgenden Vortrag – und den späteren Ausführungen – von den neuartigen Lavylites-Mitteln, die vielfach anwendbar sind. Im Verlauf der letzten drei Jahre habe ich - und eine Reihe von Klienten - mit den Produkten von Lavylites sehr positive Erfahrungen gemacht.

 

   Im Vortrag werde ich zunächst über das Potential unserer Selbstheilungskräfte und dann über diese neu entwickelten Mittel zur Förderung der Gesundheit sprechen.

Die Kräfte von Psyche und Geist wirken ebenso wie bestimmte Essenzen und Schwingungen aus Naturstoffen auf die Vitalität und Regeneration unserer Körperzellen. So schreibt der Zellbiologe Bruce Lipton in dem Buch ‚Intelligente Zellen‘: „Erstaunliche Erkenntnisse über die biochemische Funktion unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede unserer Zellen hineinwirkt … und Energie die Materie deutlich effizienter beeinflusst als Chemikalien.

 

      Nach einer Betrachtung über die Bedeutung von Energien und die Wirkungen von Homöopathie spreche ich über diese neuartige Entwicklung auf dem Gebiet der nanotechnologischen Informationsmedizin:  In zwanzigjähriger Forschung ist es einem ungarischen Medizinwissenschaftler gelungen, Essenzen mit feinstofflicher Energie zu entwickeln, die aus einer Vielzahl von besonderen Heilpflanzen, Mineralien, Heilkristallen und kolloidalen Edelmetallen wie Gold und Silber extrahiert sind: die Lavylites-Mittel.  Als ultrafeine Schwingung werden dabei Energien – über flüssige Träger-Essenzen als Spray oder Öle - in das Innere der Zellen übertragen.  Wichtige Funktionen innerhalb der Zellen wie Zellstoffwechsel und Regeneration werden dadurch auf heilsame Weise angeregt mit nachhaltiger Wirkung auf den Gesamtorganismus, auch das Hormonsystems und der schmerzlindernde Mechanismus des Körpers werden stimuliert.

     Es geht an diesem Abend also um die Wirkungen von Energien, um Gesundheit und um die Vorstellung der Lavylites-Produkte, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Wirksamkeit bereits eine besondere Verbreitung gefunden haben.  

      TERMIN:  6. Dezember 2017 um 19.30 Uhr /

ORT: in München-Schwabing,  Jakob-Klar-Str.4, Rgb. ‚Praxisgemeinschaft‘

 


-  Wer Produkte von Lavylites  bestellen möchte, könnte mich tel. kontaktieren. Oder er bestellt sie über eine Registration -  mittels meiner Sponsor-ID-Nr.  214977  -

direkt im Internet-Webshop von Lavylites.com


 

Wer sich nicht in einem Vortrag, sondern in einem Text über diese neuartigen Mittel informieren will, findet im Folgenden eine Beschreibung der Lavylites– Essenzen.

- Da es sich dabei um ein neuartiges und ungewöhnliches Mittel handelt, ist die Beschreibung bewusst ausführlich gehalten. Und weil ich in drei Jahren gute Erfahrungen damit gemacht habe, bin ich nebenbei auch als Sponsor für diese Mittel aktiv.

Wer etwas über die Wirkungen der Lavylites-Mittel erfahren möchte, der müsste weiter hinunter scrollen zu den  Erfahrungsberichtevon individuellen Anwendern.

                                          *  *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * *

                                     Die hocheffizienten Essenzen der Firma Lavylites

sind seit Januar 2015 als ein neuartiges energetisch wirkendes Mittel zur Vitalisierung der Selbstheilungskräfte und Zellaktivität auf dem deutschen Gesundheitsmarkt.

   Dank der zwanzigjährigen Forschung des ungarischen Medizinforschers Tibor Jakabovics ist eine erhöhte Energieübertragung in die Körperzellen möglich geworden, und diese Erfindung führte zur Produktion einer Reihe von zellstimulierenden Mitteln: den Lavylites-Essenzen, die in ihrer Wirkungsweise erstaunlich und bisher unvergleichlich sind.

 Von Ungarn ausgehend sind sie bereits in mehreren Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Italien, Holland, Russland, Tschechien, Polen u. a. auf dem Markt, wo sie sich überraschend schnell verbreiten.

   Die Erfindung des international renommierten Wissenschaftlers beruht auf einem erzielten Fortschritt in der Nanotechnologie. Außerdem entwickelte Jakabovics eine neuartige Extraktionstechnik, mittels derer sich feinstoffliche Schwingungs-kräfte aus einer Vielzahl von gezielt ausgesuchten Heilpflanzen, Mineralien, Heilkristallen und kolloidalen Edelmetallen extrahieren lassen, die dann konzentriert an ein flüssiges Medium (in Form von Sprays oder Emulsionen) gebunden werden.

   Ein Problem bei Mitteln zur gesundheitlichen Förderung besteht allgemein darin, dass die Zellmembran für eine ‚heilsame Information‘ zu undurchlässig ist. Mit seiner Erfindung gelang es Jakabovics, dieses Problem zu lösen, indem er einen Fortschritt in der Informationstechnologie erzielte. Es gelang ihm, eine ultra-feine Nano-Schwingung zu realisieren, die imstande ist, auf Molekularebene ins Innere der Zelle zu gelangen und dabei ihr ‚Innenleben‘ (auch die DNA) zu aktivieren. Lavylites-Produkte wirken also nicht auf materieller (bzw. chemischer Basis), sondern rein energetisch – dies aber in einer besonders effizienten Weise.

  Wie man so etwas zustande bringt, ist das Geheimnis des Forschungsteams um Jakabovics, der sein Patent entsprechend hütet. (Auf die Angebote der Gesundheitsindustrie, die ihm für seine fünf Jahre lang im medizinischen Bereich getestete Erfindung eine sehr hohe Summe offerierte, ist er aus nachvollziehbaren Gründen nicht eingegangen).

 

   Noch einmal: Wie erklärt sich die rasche zellregenerierende Wirkungsweise der Lavylites-Essenzen (die durch Sprays oder durch Emulsionen und Öle auf die Haut oder bestimmte Partien des Körpers aufgetragen werden).

   ► Die Wirkung besteht aus feinstofflichen Energien, die aus einer großen Auswahl von besonderen Heilkräutern, Mineralien, Kristallen, kolloidalen Edelmetallen (wie Gold oder Silber) extrahiert werden und (über einen flüssigen Überträger) mittels ultra-feiner Nano-Schwingung in das genetische ‚Innenleben‘ der Zelle dringen. (Ein Nano nm entspricht 1 Millionstel Millimeter! In 8 bis 30 Sekunden dringt die Schwingung durch Haut und Bindegewebe bis auf die Ebene der Knochen). Die Zelle ist intelligent und ‚antwortet‘ auf die stimulierende Kraft, indem sie sich aktiver und intensiver regeneriert. So stärken, beleben und harmonisieren die Mittel die natürliche Zellaktivität. Wichtige Funktionen innerhalb der Zelle wie Zellstoffwechsel, Regeneration und Reproduktion werden dadurch maßgeblich unterstützt mit nachhaltiger Wirkung auf den Gesamtorganismus. Im Gehirn kommt es zur Stimulation des Hormonsystems, das wiederum den Selbstheilungs- und schmerzlindernden Mechanismus des Körpers reguliert.

 

Die Basiskomponenten der Lavylites-Produkte sind organische und mineralische Rohstoffe (wie sie ähnlich in der Homöopathie, der Spagyrik, bei den Schüssler-Salzen etc. Verwendung finden). Aufgrund der hochfeinen Schwingungsfrequenz wirken diese Essenzen unmittelbar und müssen nicht – wie z.B. Nahrungsergänzungsmittel – einen Umweg über den Verdauungsprozess oder die Bluttransportation antreten, bei dem oft nur wenig von der Wirkung am eigentlichen Ziel ankommt.

 

   Diese neuartigen feinstofflichen Mittel müsste man zum Feld der alternativen Methoden und energetischen Wirkstoffe zählen, deren Palette breit gefächert ist. Dazu gehören die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), die Klassische Homöopathie, die Phytotherapie und auch die ‚Energie-Medizin‘, wie sie durch die Bioresonanz- oder Biofeedback-Therapie vertreten ist.    Die neuartige nanotechnologische Erfindung von Jakabovics bedeutet einen großen Fortschritt und unterscheidet sich in der außergewöhnlichen Wirksamkeit von allem bisher Bekannten.

 

  Eine Bemerkung zur Zulassung auf dem Markt: Die Lavylites-Produkte sind auf ihre Verträglichkeit staatlich geprüft, also auch bei übertriebener Verwendung unbedenklich. Sie dürfen jedoch nur als ‚kosmetische Mittel‘ offeriert werden und sind als solche in der gesamten EU ‚zugelassen‘. Das bedeutet, sie haben keinen Anspruch auf eine ‚Heilaussage‘ und dürfen nicht als medizinische ‚Heilmittel‘ deklariert werden (wie es auch für die Mittel der Homöopathie etc. gilt).

 

Eigentlich versteht sich dies von selber, denn sie sind als regenerierende und zell-stimulierende Mittel zu betrachten und nicht als ‚medizinische Mittel‘, die gegen bestimmte Symptome gerichtet sind. Da sie überall auf der Zellebene wirken, sind diese positiven Wirkungen im gesamten Organismus zu beobachten.

 

     Hätte Jakabovics die Absicht gehabt, eben diese (in mehrjähriger medizinischer Anwendung erprobten) vitalisierenden und regenerierenden Wirkungen durch staatlich normierte Zulassungsverfahren als spezifische ‚Heilmittel‘ prüfen und anerkennen zu lassen, hätte er vor einem schier undurchführbaren Unternehmen gestanden. Es gibt schließlich Hunderte von Erkrankungen mit ihren spezifischen Symptomen! Und die Lavylites-Mittel sind auch nicht als Gegenmittel gegen definierbare Symptome oder Erkrankungen gedacht, sondern als Mittel für die Aktivierung der Zellvitalität und damit unserer Selbstheilungskraft.

 

   Die gewöhnlich gestellte Frage nach den ‚Heilwirkungen‘ ist hierbei eigentlich unsinnig – denn diese Frage übersieht die spezifische Wirkungsweise: Eine Regeneration, Belebung, Stärkung und Harmonisierung der Körper- und Nervenzellen kann naturgemäß ‚heilsam‘ wirken, aber inwieweit diese auch auf verlässliche Weise bestimmte Symptome und ihre oft komplexen Ursachen kurieren, wird sich jeweils herausstellen.

 

   „Medicus curat, natura sanat“, lautet eine alte Formel. Sie spricht von der Erkenntnis, dass Medikamente oder medizinische Anwendungen Krankheitserscheinungen zum Verschwinden bringen können – doch für die eigentliche ‚Heilung‘ (d. h. für die Regeneration zu einem ‚gesunden‘ Organismus) ist in letzter Konsequenz unsere eigene Natur zuständig – und da sind wir wieder bei unserer Lebensenergie, bei der Vitalität der Zellen und unseren Selbstheilungskräften.

 

   Wer die Stabilisierung von Gesundheit vornehmlich von Produkten der Chemie erwartet, wird überrascht sein, dass spezifische energetische Schwingungen häufig geeigneter sein können. In dieser Hinsicht ist ein Fazit erhellend, das Bruce Lipton, ein führender Zellbiologe aus den USA, in seinem Buch „Intelligente Zellen“ aufführt: „Erstaunliche Erkenntnisse über die biochemische Funktion unseres Körpers zeigen, dass Energie die Materie deutlich effizienter beeinflusst als Chemikalien.“

 

   Die vielfältigen Wirkungen der Lavylites-Essenzen sind im gesamten Organismus zu beobachten, denn die energetischen Essenzen verteilen sich im Körper. Wie man den Erfahrungsberichten (im Anhang) entnehmen kann, sind die hautspezifischen und ‚kosmetischen‘ Resultate besonders deutlich: Der Teint glättet sich, und Gesichtsfalten erfahren eine wesentliche Reduzierung. (Auch hier zeigt sich die regenerierende und ‚zellverjüngende‘ Wirkung von Lavylites, die von den handelsüblichen kosmetischen Salben und Feuchtigkeits-Cremes nicht erreicht wird.)

  Als frappierend wird die schnelle Schmerzlinderung erlebt. Bei Entzündungen, Wunden, Verbrennungen, Prellungen, Schwellungen und vielen weiteren Beschwerden wird von beschleunigter Rückbildung berichtet.   

   Haare werden (mit dem Lavyl-Hair) weicher, voller und glänzender. Eine Schuppenbildung verschwindet allmählich. Ein Haarausfall wird gestoppt und der Haarwuchs wieder gefördert.

  Ekzeme und Warzen bilden sich zurück. Lippenherpes kann, wenn man rechtzeitig ‚sprayt‘, sofort gestoppt werden. Ein Sonnenbrand regeneriert in überraschend kurzer Zeit. Der Juckreiz von Insektenstichen (wie Mücken) verschwindet innerhalb einer Stunde. Auch komplexere Wirkungen wurden von Anwendern beobachtet: z.B. bildeten sich Allergien wie Heuschnupfen oder eine Neurodermitis nach mehrfacher Anwendung zurück, ebenso die Gesichtsakne. Hautpilze treten den Rückzug an. Das geschieht auch – nach längerer Anwendung – mit einem Candida-Pilz im Darm. Hervorzuheben sind auch Erfahrungen, dass sich ein entzündetes Zahnfleisch (oder eine Paradentose) in relativ kurzer Zeit wieder normalisiert. (Das Lavyl 32 ist ideal zur Vorbeugung gegen Karies und Zahnfleisch-Schwund.) Diverse Augenprobleme erfuhren eine deutliche Verbesserung.

 

    Das Spray-Mittel (Lavyl Auricum Sensitive) hat auch auf Erkältungen oder grippale Infekte eine positive Wirkung. Ebenso hat es sich für eine vorbeugende Vitalisierung des Organismus und als Anti-Aging-Mittel bewährt. 

 

Die Sprays sprüht man auf die Haut, auf die Wirbelsäule oder gezielt auf die problematischen Körperpartien – oder man trinkt die im Wasserglas verdünnte Essenz. Auch die Emulsionen und Öle werden rasch von der Haut absorbiert und über die Lymphe und das Blut weitergeleitet. Die Wirkung der Essenzen verteilt sich im ganzen Körper. 

 

-  Auch bei Haustieren wirken die Mittel in entsprechender Weise.

 

Zu den Erfahrungsberichten:

 

Individuelle Erfahrungsberichte gibt es zu Hunderten – sie sind grundsätzlich zu begrüßen. Sie sprechen von überraschend positiven, oft verblüffenden Wirkungen: Sehr viele unterschiedliche gesundheitliche Mängel (oder starke Verspannungen) erfuhren durch die Anwendung eine deutlich positive Veränderung in relativ kurzer Zeit. (In Ungarn wurden sie in fünfjähriger Praxis auch in Kliniken  erprobt.) Die Erfahrungsberichte beruhen auf der Eigeninitiative verschiedener Anwender, wurden von Sponsoren gesammelt und ermöglichen einen Überblick über das breite Wirkungsspektrum. Sie sind nicht als medizinische Aussagen zu betrachten. Im Anhang sind sie aufgeführt und lesenswert.

 

    Auch wenn diese individuellen Berichte sehr beeindruckend sind, können sie nur eine gewisse ‚Orientierung‘ geben. Sie sind oft in einer saloppen Sprache gehalten, die das Wirkungsphänomen dieser Produkte kaum begreiflich machen. Man sollte auch bedenken, dass diese Essenzen von Fall zu Fall unterschiedlich wirkungsvoll sein können – nicht immer wird sich ein so rascher positiver Effekt einstellen, wie es in vielen dieser Berichte beschrieben ist. (So müsste bei psychosomatisch begründeten Symptomen natürlich auch die seelische Ursache gelöst werden.)

 

   Außerdem ist zu beachten, dass diese Mittel nicht die Behandlung durch Ärzte oder andere Heilkundige ersetzen können und dürfen!

   Sie gelten nicht als Heilmittel, sondern sind gewissermaßen ‚kosmetische Produkte‘ mit überraschenden Neben-wirkungen. Im Sinne der Förderung von Selbstheilungskräften können sie den Beginn von Heilungsprozessen fördern – und dies in beeindruckender Weise!

   Aus gesetzlichen Gründen darf man bei den Lavylites-Mitteln also nicht von ‚Heilwirkungen‘ sprechen. Dennoch sind die individuellen Erfahrungsberichte erlaubt. Es sind gerade die darin dokumentierten, manchmal verblüffenden Wirkungen, die zu der raschen Verbreitung der Mittel geführt haben. Aufgrund ihres breiten Wirkungsspektrums könnten die Lavylites-Produkte zu Standardmitteln in der Hausapotheke von heute werden.

     In meiner Praxis verabreiche ich bisher homöopathische Mittel, die ebenfalls rein energetisch wirken und den psychischen ‚Energiekörper‘ harmonisieren können. Die Lavylites-Mittel dagegen wirken unmittelbar auf den Zellkörper und damit auf eine körperliche Regeneration, können aber auch auf die psychische Verfassung belebend wirken.

 

   Vertrieb und Kauf der Lavylites-Produkte:

 

Die Lavylites-Produkte sind nicht im üblichen Handel erhältlich. Das Vertriebssystem entspricht einem Empfehlungsmarketing (Direktvertrieb). Man erwirbt die Produkte in der Regel über eine Bestellung im Internet (mit einer dazu erforderlichen ID-Nr.) Es ist aber auch ein direkter Kauf der Produkte von einem Vertriebspartner möglich.

 

Der Vorteil einer Online-Bestellung per Internet liegt darin, dass man die Produkte dabei zu einem sog. ‚Großhandelspreis‘ erhält und (etwa 25 Prozent) günstiger als bei einem Direkt-Kauf über einen Vertriebspartner. (Der profitiert als Vermittler auch von einem Online-Kauf.)

 

►   Für die Bestellung übers Internet benötigt man vorab eine eigene ID-Nr., die man auf eine simple Weise durch eine ‚Registration‘ im Internet erhält, welche  man selbständig vornehmen kann:  Dazu ruft man zunächst in der Suchleiste die Website der Firma auf:  Lavylites.com  (und nur die – nicht die mit ‚erweiterter‘ Namensgebung aufgeführten ‚Anbieter‘, die für den Online-Handel nicht autorisiert sind). Dann klickt man die Rubrik ‚Registration‘ an, worauf ein Kasten für die Eingabe der nötigen Daten erscheint.

 

Dabei gibt man auch die eigene e-mail-Adresse an, über die man umgehend von der Fa. Lavylites eine eigene ID-Nummer für alle künftigen Bestellungen erhält.  Unter ‚Sponsor ID‘ würde man meine  Sponsor-ID-Nr.:  21497 eingeben.

 

   Wer persönlich über die Anmeldung oder die Produktauswahl beraten werden möchte, könnte mich als Sponsor (Vertriebspartner) kontaktieren. Für Informationen bin ich telef. zu erreichen: Jörg C. Zimmer – TEL. 08806 – 956419 - oder über e-mail: joerg.c.zimmer@t-online.de

 Die Rolle der Vertriebspartner besteht in der Information und der Vermittlung einer ID-Nummer für Internet-Käufer.

 

     Als registrierter Internet-Käufer von Lavylites-Produkten geht man keinerlei Verpflichtungen ein (nicht mal die zu einem Ersteinkauf). Werbende Zuschriften werden von dem Unternehmen nicht versandt.  Am besten erfährt man die Wirkung der Mittel übers Ausprobieren.

      

 

Bestellen der Lavylites-Produkte im Internet:

 

Zunächst ruft man die Website von Lavylites.com auf.

Dann gibt man seine persönliche ID-Nr. (+ Passwort) ein und klickt nun auf den Webshop, in dem die einzelnen Produkte aufgeführt sind. Hier trifft man seine Auswahl (meistens wird es das ‚Standard-Spray‘ Lavyl Auricum oder das Sensitive sein). Darauf erscheint die Auswahl im „Warenkorb“, den man darauf anklickt. Jetzt überprüft man seine „Versand-Adresse“, wählt die „Zahlungsart“ (für die Vorausüberweisung) und klickt schließlich ganz unten auf Bestellen“.

 Per E-Mail erhält man dann umgehend die Bestell-Nr., die man neben seiner ID-Nr. in der Banküberweisung unter Verwendungszweck eingibt.

- Die Zustellung an die Haustür unternimmt ein Paketdienst / DPD. -

    Die Produkte und die Preise der verschiedenen Mittel sind im ‚Webshop‘ von Lavylites.com aufgeführt. Dort kostet das (ergiebige) ‚Standart-Mittel‘ Lavyl-Auricum-Sensitive als 50 ml-Flasche € 31,-  und 150 ml € 73,80

 

Das eigentliche Wirkungsprinzip ist in allen Sprays zu 80 Prozent dasselbe.

Daher ist man mit einem Spray in der Regel gut beraten. - Für bestimmte Anwendungen, z. B. bei den Mitteln für spezielle Kosmetik, den Zahnbereich (Lavyl 32), das Haar-Shampoo (Lavyl Hair für € 21,5o), die Zäpfchen (Lavyl Allin), den Entgiftungssaft (Haevyl) sind spezielle Zusätze integriert.   (Weitere Produkte siehe im Anhang.)  

   Obwohl Lavylites inzwischen 18 verschiedene Produkte in seinem Webshop anbietet, ist man mit den drei Standard-Sprays für die meisten Anwendungen (auch kosmetischer Art) gut bedient:

   - Lavyl Auricum –  ein Universal-Spray, den man auf den Körper aufsprüht, wo er in 8 – 30 Sekunden durch Haut und Gewebe bis auf die Ebene des Skeletts dringt. Dieser Spray enthält Alkohol, der bewirkt, dass die Essenz an einer ‚Problemzone‘ konzentriert bleibt und sich weniger weit verteilt  (doch Alkohol bewirkt an Wundstellen ein gewisses Brennen).

 Lavyl Auricum Sensitive: ist das gleiche wie oben, aber ohne die Beimischung von Alkohol. Es ist daher auch für empfindliche Körperregionen geeignet und verteilt sich mehr im gesamten Organismus.

  - Lavyl 32 auch dieser Spray ist zu 80 Prozent mit den anderen identisch, enthält aber zusätzlich Wirkstoffe, die sich besonders günstig auf Entzündungen (vor allem im Zahn- und Mundbereich) auswirken. 

Es empfiehlt sich, alle Sprays vor der Anwendung kurz zu schütteln, wodurch die Flüssigkeits-cluster beweglicher werden. - Die Mindesthaltbarkeit der Mittel beträgt zwei Jahre (das aufgedruckte Datum betrifft das Herstellungsdatum).

 

Zum Erscheinungsbild  von  Lavylites  im Internet:

Da Lavylites keine Werbung und keinen ‚Internetauftritt‘ betreibt, gibt es auch keine offizielle Präsentation!  Weil es nur für den ‚kosmetischen‘ Markt ‚zugelassen‘ ist, wäre der Firma eine Publikation von ‚Heilaussagen‘ auch nicht möglich. Alle im Web anzutreffenden Präsentationen stammen von individuellen Vertriebspartnern. Das Lavylites-Unternehmen hat seinen zentralen Sitz in Budapest (was sich auch in der fehlerhaften deutschen Grammatik auf der Website zeigt).

 

    Die Firma hat keinen Einfluss auf die im Internet verbreiteten Präsentationen. Dort tauchen – wie nicht anders zu erwarten – auch einige vollmundige Vertriebspartner auf, die die Lavylites-Essenzen z.B. als eine „Jahrhundert-Erfindung“ und als „Wunder aus Ungarn“ anpreisen. Ein Direktvertrieb wie dieser sollte eigentlich ohne eine auftrumpfende Werbung auskommen. Doch solche neuartigen Produkte mit einer so großen Nachfrage wie die von Lavylites ziehen auch einige ‚dynamische Marketing-Propheten‘ an, die man auf diesem Sektor gar nicht erwarten würde. Hier treffen zwei grundverschiedene ‚Welten‘ aufeinander: auf der einen Seite ein Medizinwissenschaftler mit bescheidenem Auftreten, der in seinem Spezial-Labor 20 Jahre seines Forscherlebens der Entwicklung dieser Mittel gewidmet hat – und auf der anderen Seite auch einige vom kommerziellen Anreiz beflügelte Marketing-Enthusiasten, deren Auftritt im Internet aufdringlich geschwätzige Züge annehmen kann. - Ich kann nur davon abraten, in dem üblichen Internet-Sammelsurium nach brauchbaren Informationen zu suchen. Ein Direktvertrieb hat leider einen blühenden Dilettantismus zur Folge, in dem jeder sich zu Wort melden kann.

 

Eine brauchbare Informations-Quelle

ist ein Video des österreichischen Vertriebspartners Patrick Faber: Dieses Youtube-Video befasst sich als eine ‚Geschäftspräsentation‘ der Lavylites-Produkte zunächst mit einer Darstellung der wissenschaftlichen Grundlagen, darauf werden einzelne Basisprodukte besprochen, verbunden mit Erfahrungsberichten und schließlich den Geschäftsmöglichkeiten.  Hierzu gibt man bei Google den folgenden Namen ein:  Patrick Faber Lavylites.

 

    -  Wer sich mit der wissenschaftlichen Erforschung unserer Körperzellen eingehender befassen möchte, dem sei ein hochinteressantes Buch eines amerikanischen Zellbiologen und Mediziners empfohlen:

 

 Bruce Lipton „Intelligente Zellen - Wie Erfahrungen unsere Gene steuern“  im Koha-Verlag.

  ( Hier ein Zitat daraus: „Erstaunliche Erkenntnisse über die biochemische Funktion unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede unserer Zellen hineinwirkt … und dass Energie die Materie deutlich effizienter beeinflusst als Chemikalien.“ )

_


 

Individuelle Erfahrungsberichte:

_________________________________________________________________________________

   Zum Folgenden eine wesentliche Information vorweg:  Alle Anwendungsbeispiele und Aussagen zu Heilungen etc. beruhen ausschließlich auf persönlichen Erfahrungsberichten,   die sich bei eigener Anwendung ergaben.  

Die Lavylites-Produkte ersetzen keine Behandlungen bei Ärzten, Heilpraktikern oder Medikamente!  -  Die Produkte sind in der gesamten EU nur als kosmetische Produkte 'zugelassen‘.  (Entsprechend ‚neutral‘ sind sie auch im Webshop aufgeführt.)

 *      *     *     *      *

 

- Insektenstich-Allergie / Benutztes Mittel: Lavyl Auricum

Problembeschreibung: "Ich leide seit meiner Kindheit an einer Insektenstich-Allergie. Egal ob Mücken, Wespen oder Bremsen, ich benötigte bisher immer starke Medikamente, eine Handvoll Kühl-Akkus und massenhaft Fenistil, welches den Juckreiz jedoch nicht wirklich besiegte. Selbst Mückenstiche bilden bei mir Quaddeln, welche extrem groß sind, oft 10 cm Durchmesser. Gestern Abend wurde ich von Mücken derart zerstochen, dass es kaum auszuhalten war ... extremer Juckreiz, extrem geschwollen, Quaddelbildung.

   Benutzt wurde dann das Spray Lavyl Auricum: Sprühstöße auf die Mückenstiche.   Ergebnis nach der Anwendung:  Der Juckreiz war sofort weg und heute Morgen nur noch kleine rote Pünktchen, keine Quaddeln, kein Jucken ... das hatte ich noch nie, sonst entzünden sich die Stiche immer, und ich benötige zuletzt sogar Fenistil mit geringem Anteil an Cortison."                                                                                                            Ines G.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  Starke Verspannung der Schulter- und Halsmuskulatur. Beidseitig eingeschränkte Beweglichkeit des Kopfes.  Benutztes Spray-Mittel: Lavyl Auricum Sensitiv.

   "Vor dem Schlafengehen den gesamten Schultergürtel und oberen Rückenbereich mit Auricum Sensitive eingesprüht, obendrein den ersten und zweiten Halswirbel.

Wirkung:  Nach 5 Minuten ein wohliges, fast entspanntes Gefühl im Hals-Nackenbereich. Nach ca. einer Stunde 'arbeitete' es in der gesamten Schulter- und oberen Rückenmuskulatur. Am nächsten Morgen leichter Muskelkater im behandelten Bereich. Keine Einschränkung bei der Beweglichkeit des Kopfes. Am Morgen nochmal eingesprüht  -  auch wieder nach 5 Minuten ein wohliges entspanntes Gefühl.  Ich kann mich ohne Schmerzen bewegen!"                                                                                                               / Katrin Z.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  Rückenschmerzen und taube Oberschenkel  /  Mittel: Auricum Sensitiv

"Seit vielen Jahren habe ich starke Rückenschmerzen im unteren Bereich, außerdem taube Oberschenkel und immer wieder ein Stechen im Oberschenkel. Mitte August habe ich angefangen, zweimal täglich Auricum-Sensitive auf meinen Rücken zu sprühen. Ich war ganz verblüfft, nach zwei Tagen war ich schmerzfrei und das Stechen im Oberschenkel ging auch weg und die Taubheit geht langsam zurück.  - In den Nacken gesprüht, sind die Depressionen und die Schlafstörungen weggegangen. Ich fühle mich wie neugeboren."            Angelika A.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Entzündung in der Mundhöhle. Benutztes Spray-Mittel: Lavyl Auricum Sensitive
      
"Ich hatte eine Entzündung in der Mundhöhle, was sehr unangenehm ist und sich bei mir normalerweise 3-4 Tage hinzieht. Nach einmaligem Einsprühen hatte ich bereits eine Stunde nachher keine Schmerzen mehr, und tags darauf war alles verheilt. Unfassbar.

   Heute: zweimal meine Augen eingesprüht, und der Schleier war weg. Ich konnte volle 3 Stunden am Laptop arbeiten, ohne mein rechtes Auge zu "verlieren",  bei voller Konzentration und Sehschärfe. Das konnte ich seit Monaten nicht mehr. (Bin seit der Kindheit Brillenträger mit -10 Dioptrien)."                             Heiko Schuler

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  Depressive Verstimmung, Antriebslosigkeit, Nacken-Verspannungen -  Mittel: Lavyl Auricum  /  "Bereits nach der ersten Anwendung spürte ich mehr Ausgeglichenheit und konnte wieder arbeiten mit mehr Konzentration. Trinke jeden Tag zwei Gläser Wasser mit einem Sprühstoß Lavyl-Auricum. Seitdem erhält es mir den Energielevel, sodass ich keine Mittagspause mehr brauche."                                            4o-jährige Frau

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Pilze im Mundbereich / Benutzes Mittel: Lavyl 32

"Gestern war ich bei meinem Zahnarzt in Herrsching.  Sie benutzen die Lavylites-Produkte schon, die ich meiner Zahnreinigungsfee vorstellen wollte. Sie hatten eine Patientin mit Pilzen im Mundbereich, die nicht weggingen. Sie haben ihr Lavyl 32 gegeben, und nach drei Tagen war der Pilz weg. Ich selbst benutze das Lavyl 32 seit mehreren Wochen. Mein Zahnarzt hat den Zustand vom Zahnfleisch gelobt und wie gut meine zwei Implantate angewachsen sind."

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

   Parodontose mit extremer Heiß-Kalt-Schmerzempfindlichkeit / Spray-Mittel Lavyl 32
        - Entzündungen an den Zahnhälsen mit Blutungen beim Zähneputzen, Schmerzen beim Kauen, Zahntaschen.  -  Über 4 Wochen täglich fünfmal im gesamten Mundbereich eingesprüht. -  Nach einer Woche schon weniger Heiß-Kalt-Empfindlichkeit. Nach 4 Wochen hatte sich das Zahnfleisch an den Zahnhälsen weitgehend regeneriert. Mein Zahnarzt war positiv überrascht.  Außerdem fällt mir auf, dass ich auf meinen üblichen Mittagsschlaf zunehmend verzichte. Ich war sonst permanent müde."

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------  Parodontose  / Mittel  Lavyl 32 - Spray

"Meine Parodontose war so ernst, dass ich nur noch püriertes Essen bekam. Die Ärzte haben mir oben und unten Zahnimplantate vorgeschlagen, aber selbst die Fixierung dieser Implantate schien fraglich zu sein. Nachdem ich Lavylites kennenlernte, habe ich angefangen, täglich mehrmals mit einer weichen Zahnbürste das Spray zu benutzen. Daneben besprühte ich mein Zahnfleisch täglich zwei- bis dreimal. Nach zehn Tagen ist die Entzündung zurückgegangen, auch das Zahnfleischbluten hat sich eingestellt. Seitdem benutze ich dieses Mittel fürs Zähneputzen"                                                                              B. Sz. 64 Jahre

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

   Haarschwund   /  Mittel:  Lavyl-Hair + Lavyl-Aurium Sensitive

"Ich bin kein junger Mann mehr und meine Haare waren schon völlig verschwunden. Ich habe meine Kopfhaut wöchentlich zweimal mit dem Mittel gewaschen, indem ich es vor dem Abspülen zehn Minuten lang habe einwirken lassen. Auch mit dem Sensitive-Spray habe ich meine Kopfhaut täglich zweimal besprüht. Nach drei Monaten muss mein Kopf nicht mehr komplett abrasiert werden, da ich wieder Haare habe!"                           L. P. 56 Jahre
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pickel   / Spray-Mittel: Lavyl Auricum Sensitive
      "Eines der größten Probleme meiner Teenager-Jahre ist die entzündete Haut mit Pickeln. Ich benutze das Sensitive-Körper-Spray dreimal, manchmal auch fünfmal täglich und besprühe mein Gesicht und meinen Rücken. Ich trinke jeden Tag zweimal 100 ml Wasser,  in das ich drei Sprühstöße gebe. Meine Wirbelsäule besprühe ich an fünf Stellen und auch meinen Nacken morgens und abends.   Die entzündeten Pickel sind vollkommen verschwunden, die vorhandenen bleiben klein und entzünden sich nicht."  A.K. 18 Jahre

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

   Kiefernhöhlen-EntzündungMittel: Lavyl Nasenspray

"Seit meiner Kindheit hat sich meine Kieferhöhle regelmäßig entzündet. Die Krankheit meldete sich jedes Jahr, manchmal auch mehrmals im Jahr. Ich habe letztes Jahr Anfang des Sommers das Nasenspray ausprobiert, täglich dreimal. Nach dem dritten oder vierten Tag hat ein Säuberungsprozess eingesetzt, wobei auch ältere Ablagerungen verschwunden sind. -                    Nach Verbrauch von drei Sprays ist meine Pollen-Allergie verschwunden und meine Kieferhöhlen-Entzündung hat sich seitdem nicht mehr gemeldet."                                                                                                   A. M. /Györ

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

   Schmerzen in Schulter und Oberschenkelhals  / Mittel:  Lavyl Auricum - Spray

"Seit Monaten habe ich Schmerzen in der Schulter und im Oberschenkelhals. Ich habe das Lavyl Auricum zwei Tage lang angewendet und kann seitdem wieder schmerzfrei schlafen. Ich bin seit über 30 Jahren im Bereich Kosmetik tätig und bin geflasht über ein Produkt mit einem solchen Wirkungsgrad."

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  Neuralgie in der Schulter + Lipom unterm Fuß /  Mittel: Lavyl Auricum
"Ich hatte mal wieder eine Neuralgie in der Schulter, das kenne ich schon. Normalerweise gehe ich dann zur Osteopathie-Behandlung, weil das von allein nicht richtig weggeht und es dauert immer einige Tage bis zu einer Woche.  Nachdem ich an einem Tag mehrere Male auf die Schulter gesprüht habe, war die Neuralgie weg. Das habe ich so noch nie erlebt. Wenn ich seitdem eine Verspannung in der Schulter spüre, besprühe ich die Stelle und danach stellt sich Besserung ein.

  Vor kurzem hatte eine Freundin eine allergische Reaktion im Gesicht (Reaktion auf ein neues Shampoo). Nach zweimaligem Einsprühen war die Allergie verschwunden.

   Noch erstaunlicher ist Folgendes:  Ich habe seit ca. einem halben Jahr ein Lipom (gutartige Fettgeschwulst) unter dem Fuß. Müsste normalerweise operiert werden, aber das wollte ich unbedingt vermeiden. Ich habe gehumpelt und war kurz davor, zu einem Chirurgen zu gehen. -  Dann habe ich ca. 4 Wochen lang jeden Tag zweimal den Fuß und die Lymphknoten in der Kniekehle und in den Leisten besprüht. Ich habe zwar sofort eine Reaktion gespürt, aber auch wenn das Lipom kleiner wurde, hatte ich an verschiedenen Stellen am Fuß Schmerzen. Ich habe gemerkt, dass die Bänder und Sehnen sich mit dem schrumpfenden Lipom gleichzeitig veränderten. Inzwischen ist das Lipom so gut wie verschwunden, nur noch eine minimale, kaum tastbare Schwellung ist übrig geblieben, die Schmerzen sind weg. Ich finde, es ist ein enormer Erfolg."

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Augenringe und Falten  /   Mittel Exyol SC:

" ... wir haben dann dem Mann ein paar Tropfen des Exyol SC auf die Augenpartie aufgetragen. Es ist kaum fassbar, die Augenringe und Mimik-Falten mussten wir buchstäblich suchen ...  und das beste ist, es hält wirklich an. In meiner jahrelangen Erfahrung als Kosmetikerin habe ich eine so extrem schnelle und anhaltende Wirkung bei noch keinem Produkt feststellen können. Im Vergleich zu anderen Cremes ist der Preis des Exyol 3o ml, bei dem ein paar Tropfen ausreichen, im Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar."

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heuschnupfen (Lavyl Auricum Sensitiv) 
Habe sehr gute Erfahrungen bei Heuschnupfen gemacht: „Auricum Sensitive“ auf die Augen, die Nase und einen Sprüher in den Mund. Das Augenbrennen, Nase-jucken und Halskratzen ist innerhalb weniger Minuten weg gewesen bei mir und einer Bekannten auch.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Prellungen am ganzen Rücken und Becken  (Lavyl AuricumSensitiv)   

Erfahrungsbericht einer Kundin, ca. 70 Jahre.  –

Verfasser: Massagepraxis Ingolf Klette -   
   Ausgangszustand:   Treppensturz vor ein paar Tagen, Prellungen am ganzen Rücken & Becken, an beiden Knien, geschwollenes Fußgelenk (verdreht beim Sturz), erhebliche Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.  -  Behandlung:  Beckenschiefstand  & Beinlängendifferenz korrigiert.
  Gesamte Wirbelsäule von oben bis unten mit Lavyl Auricum Sensitiv eingesprüht, ebenso Becken, Knie & Fußgelenk  - 10 Minuten einziehen lassen, dann 20 Min. Massage auf meiner Ceragem Jade-Thermal-Liege.   
         Ergebnis:

Ich grüße Sie, Herr Klette,                                                                                                       

ich möchte Ihnen, noch unter dem Einfluss der vergangenen Stunden, eine Information geben, die die bisherigen Berichte noch ergänzen und übertreffen. Ich bin eigentlich sprachlos und alles ist für mich einfach nicht nachvollziehbar und schon gar nicht fassbar. Dabei hatte ich ja einige Dinge erfahren und war von Anfang gespannt, was sich bei mir so ergeben wird. Das heißt, ich wusste, dieses "Spray" kann Außergewöhnliches bewirken. Ich übertreibe nicht und bemühe mich Worte dafür zu finden, die den Verlauf der Wirkungen verdeutlichen. Zunächst war nichts Auffälliges zu bemerken. Die nachfolgenden Stunden haben dann die ersten Wirkungen gezeigt. Alle Schmerzpunkte wurden stärker - der Körper wurde heiß - das steigerte sich in den nächsten Stunden und es wurde unangenehm - jede Bewegung schmerzte mehr - gegen Mitternacht wollte ich durch Schlaf dagegen steuern, vergeblich - ich war munter und hatte kein Schlafbedürfnis - leichte Kopfschmerzen kamen hinzu. Erst gegen 2 Uhr ließen die Schmerzen nach und ich fand endlich Ruhe. Diese Rebellion in meinem Körper war für mich wie der Kampf mit unsichtbaren Dämonen. Das überstieg meine Erwartungen ganz und gar.  -  Insgesamt 12 Stunden waren vergangen und die  "Tortur" war beendet. Am nächsten Tag war alles normal, als wäre nichts geschehen. Das Ergebnis ist: meine Schmerzpunkte sind wesentlich angenehmer - noch nicht ganz beseitigt - die Muskulatur ist weniger verspannt - Treppen abwärts geht gut, aufwärts besser.                   

 Der Erfolg dieser Behandlung ist sicher abhängig vom Schweregrad der Verletzung und müsste demzufolge wiederholt werden. Dieser Tortur würde ich mich nochmals unterziehen, um herauszufinden, ob dieses Mittel tatsächlich alle Beschwerden beseitigen kann und wie lange die Wirkung anhält. Es scheint wirklich ein "Zaubermittel " zu sein mit Eigenschaften, die wir uns nicht erklären können.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Erfahrungsbericht von Reiner Holt   (Lavyl Auricum)

Seit mehr als 20 Jahren leide ich an Schmerzen in beiden Knien. Mittlerweile so extrem, dass ich nicht mehr in der Lage war, ohne Zuhilfenahme meiner Hände aus dem Sitzen aufzustehen. Seit nunmehr ca. 1,5 Jahren kamen noch sehr starke Schmerzen im Schulter und Nackenbereich hinzu. Bei bestimmten Bewegungen stechender Schmerz und sehr starke Einschränkung der Beweglichkeit. Zu guter Letzt gesellten sich vor ca. drei Monaten noch Schmerzen im Leistenbereich dazu. Lebensqualität ging so langsam bis auf den Nullpunkt. Am 25.05.2015 lernte ich dann in Frickingen  Lavylites kennen. Auf einer Produktvorstellung wurden mir vor Beginn beide Knie eingesprüht. Während der Vorstellung versuchte ich testweise aufzustehen und konnte es nicht fassen. Zum ersten mal nach Jahren war ich in der Lage, ohne mich abzustützen aufzustehen. Da der Stuhl ziemlich hoch war, habe ich es nach der Veranstaltung noch einmal aus einem tieferen Sessel versucht. Auch das klappte mit geringem Schmerz, was vorher unmöglich war. Dann sprayte mir Oliver auch noch den Atlas, meinen Nacken und die Schulter ein. Am nächsten Tag war ich fast schmerzfrei und beweglich wie schon lange nicht mehr.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Angeschwollene Brust–Drüsen während der Zyklen u. Menopause (Lavyl-Body) 
                Als junges Mädchen, und dann während der monatlichen Zyklen, jetzt Monopause, kommt es immer wieder mal für ein paar Tage vor, dass die Hormone verrücktspielen und die Brust-Drüsen anschwellen und die Schmerzempfindlichkeit so extrem ist, dass man die Brust nicht berühren kann und man nachts davon wach wird. Ist zwar selten aber unangenehm. 

Lavyl-Body angewendet, zum einen wegen der schmerzlindernden Wirkung und zudem weil es die Haut zusätzlich pflegt. Heute Nacht wieder mal wach geworden, weil die Hormone meinten, mich ärgern zu müssen. Die Brustdrüsen geschwollen und sehr schmerzhaft. Bin aufgestanden, habe Lavyl-Body benutzt. Nach 10 Minuten schmerzfrei und konnte weiter schlafen. Super, ziehe ich jedem hormonbehafteten Medikament vor.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schmerzen u. Bewegungseinschränkungen beider Hüftgelenke (Lavyl Auricum) 

  Meine Ausgangsdiagnose: Coxarthrose beider Hüftgelenke mit starken Bewegungseinschränkungen. Lumbales Schmerzsyndrom. Chronischer Schmerzpatient mit massiven Schmerzattacken. Übersetzt heißt das aus schulmedizinischer Sicht: zwei neue Hüftgelenke und das mit 51 Jahren.

Den Spray habe ich durch Ing..... kennengelernt. Nachdem wir Lavyl Auricum ein bis zweimal auf nur eine Hüfte gesprüht hatten, spürte ich an dieser fast keine Schmerzen mehr. Diese kamen jedoch wieder.
Nachdem ich dann mein eigenes Auricum Spray hatte, sprühte ich es mehrmals auf die Hüften, Oberschenkel und Kniegelenke. In der drauf folgenden Nacht hatte ich jedoch so starke Schmerzen, dass ich es kaum aushalten konnte. Jedoch wollte ich wenigstens bis zum nächsten Morgen warten. Sollte bis dahin keine Besserung eingetreten sein, wollte ich zum Arzt gehen. Nach einer höllischen Nacht mit Schmerzen und keinen Schlaf, habe ich mir dann am nächsten Morgen einen Kaffee gemacht, um anschließend zum Arzt zu fahren. Zu diesem Zeitpunkt saß ich in der Küche auf einem Stuhl. Nachdem der Kaffee nun fertig war musste ich ja aufstehen....
Mit Erstaunen stellte ich fest, dass alles schmerzfrei war. Also beschloss ich lieber ins Bett zu gehen, um mich auszuschlafen. Zumal ich endlich einmal ohne Schmerzen schlafen konnte. Bisher sind der Schmerz und vor allen Dingen die so perfiden Schmerzattacken ausgeblieben. Endlich mal eine Sache die wirklich hilft.
Man beachte, dass auch Heilungsschmerzen höllisch wehtun können. Also nicht wundern und den Schmerz richtig interpretieren.                                                               Steffen M.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verbrennung (Lavyl Auricum Sensitiv) 

Kurze Problembeschreibung : Kleiner Finger (Knöchel) der rechten Hand auf der Herdplatte "verbrannt". Statt kaltes Wasser mit Auricum Sensitiv eingesprüht.  Ergebnis nach der Anwendung:  Die Schmerzen waren sofort weg. Es ist nicht mal mehr eine Rötung an der Stelle zu sehen.                                                                                                         Frank H.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Neurodermitis  (Lavyl Body) 
Meine Nichte hat Neurodermitis und macht derzeit eine Ausbildung in einem Krankenhaus….Aufgrund der Desinfektionsmittel leidet ihre Haut sehr, sie reißt auf und  nässt fürchterlich. Sie trägt die Bodylotion auf und kommt zu mir nach einigen Tagen voller Aufregung und zeigt mir eine neue Haut auf Ihren Wunden. Ich könnte Ihnen so viel berichten…. weißere Zähne, festeres Haar beim Mann…glatte Haut…besseres Wohlbefinden…etc.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Entzündeter Zahn + Bauchschmerzen (Auricum Sensitive und Lavyl 32)

  1.) Fürs Reißen eines entzündeten wurzelbehandelten Mahlzahnes vorher 10 Tage mit Sensitive und Lavyl 32 abwechselnd besprüht. Der Zahnchirurg wies mich auf die Bereitschaft von Schmerzmittel nach dem Nachlassen der Betäubung hin. Ich hatte jedoch keinerlei Schmerzen danach, sowie es nicht nachblutete und die Wundheilung schnell voranschritt und eventuelle Essensreste keine Entzündung auslösten.
  2.) Sensitive erlebte ich jetzt schon dreimal als Bauchschmerzen vertreibend in ungefähr einer halben Stunde.                                       

Mit besten Empfehlungen und Grüßen, Andreas aus Wangen

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Zahn-OP (Lavyl 32)
Erfahrungsbericht von Susanne B.
Ich hatte im Juni eine Zahn-OP ( Implantat ). Da habe ich mich schon vor der OP und gleich danach mit Lavyl 32 eingesprüht und auch die nächsten 2 Tage öfters gesprüht. Als ich dann  drei Tage später zur Nachkontrolle beim Zahnarzt war, war er sehr erstaunt über den schon eingetretenen Heilungszustand der Zahnlücke. Ein Spray habe ich gleich beim Zahnarzt gelassen – er testet dies nun gerade an sich selbst und anderen Patienten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schnarchen  (Lavyl Nasenspray) 
Erfahrungsbericht von Veronika K.
Durch einen Tauchunfall vor vielen Jahren wurden bei meinem Ehemann die Nebenhöhlen durchtrennt. Seitdem waren morgens seine Nebenhöhlen sehr verschleimt und nachts hat er laut geschnarcht. Er nimmt jetzt jeden Abend Nasenspray.

Nach ca. 1 Woche waren die Nase und die Nebenhöhlen frei! Wir haben nun schnarch-freie Nächte! Ein ideales Geschenk für schnarchende Ehepartner.

 

                                                               *  *  *  *  *  *